Verlagsprogramm / Antiquariat / restlos vergriffene Titel
Mike Thiedke

Grundschulkinder und Regionalr├Ąume

Vom Wissen ├╝ber die Region zu Wissen f├╝r Europa

Europa ist Teil des Alltags von Erwachsenen wie von Kindern. Die Orientierung ├╝ber das, was Europa ausmacht und bedeutet ist Voraussetzung, um das eigene Leben in Europa und die Rolle als Europ├Ąer in der Weltgesellschaft verantwortlich mitbestimmen und mitgestalten zu k├Ânnen. Lernen f├╝r Europa ist somit vor allem auch politische Bildung, wie sie im Kontext der komplexen Bildungsaufgabe realisiert werden sollte, die sich vor allem den Grundschulen heute stellt.
In dieser Arbeit wird daher ein geeignetes Konzept europ├Ąischer Bildung f├╝r die Grundschule, speziell des Sachunterrichts in der Grundschule, entwickelt. Die Region - als "die Gegend, in der ich lebe" begriffen - wird als Bezugsraum untersucht, um die Distanz zwischen Europa und Kindern zu ├╝berbr├╝cken.Vor dem Hintergrund eines modernen Bildungsbegriffs, Theorien ├╝ber Wissensaufbau und die Entwicklung von Handlungskompetenz sowie angesichts ihrer Bedeutung f├╝r die Wahrnehmung, Akzeptanz und das Potential von Europa wird die Region f├╝r entsprechende Erfahrungs-, Lern- und Gestaltungsprozesse als eine Schl├╝sselkategorie identifiziert.
Kinder verf├╝gen ├╝ber ein komplexes Wissen f├╝r Europa, welches bereits mit ihrem Wissen ├╝ber die Region verbunden ist. Dieses Inklusionsverh├Ąltnis fruchtbar zu machen ist eine Herausforderung f├╝r europ├Ąische Bildung, deren Ziel es ist, Kindern eine "Europakompetenz" zu vermitteln. Damit versteht sich diese Arbeit als ein Beitrag zu einer zeitgem├Ą├čen Allgemeinbildung und zur Rolle von Grundschule und Sachunterricht zu dieser Aufgabe.
Cover Vergriffen, keine Neuauflage.
2005. 296 Seiten, kartoniert
ISBN 978-3-7815-1402-7