Verlagsprogramm / Antiquariat / restlos vergriffene Titel
Achim Menges

Literarische Bildung und gesellschaftliche Modernisierung

Eine Untersuchung über Funktionen der Literatur in der Bildungsarbeit

Ausgehend von forcierten - auch beschriebenen - Modernisierungsprozessen wird in der vorliegenden Arbeit untersucht, ob der Umgang mit Literatur heute noch Kompetenzen vermittelt, die vor dem Hintergrund gesellschaftlichen Wandels von Bedeutung sind.
Der Autor zeigt am Umgang mit "Ästhetischer Erfahrung", mit "Ambiguitätskompetenz im Kontext des Rollenhandelns", mit "Reflexionsfähigkeit" und mit "Zeitkompetenz" das Möglichkeitspotential von Literatur auf.
Argumentativ steht die Untersuchung quer zu gängigen Interpretationen der Ergebnisse der PISA-Studie und kann sicherlich im Rahmen der Bildungsdiskussion bislang im Hintergrund gebliebene Perspektiven ins Recht setzen.
Cover Vergriffen, keine Neuauflage.
2004. 202 Seiten, kartoniert
ISBN 978-3-7815-1320-4