Verlagsprogramm / Antiquariat / restlos vergriffene Titel
Claudia Solzbacher / Christine Freitag (Hrsg.)

Anpassen, verändern, abschaffen?

Schulische Leistungsbewertung in der Diskussion

Schulische Leistungsbewertung ist wieder in der Diskussion. Im Kontext von Schulqualit√§tsdebatten wird dabei vor allem der Ruf nach einer Anpassung beziehungsweise Aktualisierung der Leistungsbewertung laut - als Konsequenz eines empirisch zu vermittelnden und zu evaluierenden Leistungskonzepts. Daneben stehen vielf√§ltigste Vorschl√§ge zur Ver√§nderung der Leistungsbewertung, die sich aus schulreformerischen und damit auch aus didaktischen Wandlungen ergeben. Schlie√ülich bleibt, sozusagen als letzte Konsequenz aus der wiederkehrenden Feststellung, dass schulische Leistungsbewertung den Schulsystem immanenten Dilemmata nie ganz entkommen wird, die M√∂glichkeit, Leistungsbewertung abzuschaffen. P√§dagogische Gr√ľnde daf√ľr gibt es viele; aber selbst p√§dagogische Konzepte, die nach einer Abschaffung rufen, k√∂nnen sich offenbar den Sachzw√§ngen des schulischen Berechtigungswesens nicht entziehen.Der vorliegende Band dient der Bestandsaufnahme. Die Beitr√§ge sollen dabei zum einen Traditionen beleuchten, die helfen k√∂nnen, die aktuelle Diskussion zu befruchten, zum anderen sollen sie innovative Konzepte aufzeigen, die zur Diskussion √ľber Perspektiven anregen.
Ausgehend von der Hypothese, dass schulische Entwicklung nicht taugt, wenn sie sich nicht in einer Entwicklung des Unterrichts niederschl√§gt, wird in diesem Band Wert darauf gelegt, neben den Entw√ľrfen zur Entwicklung der Institution Schule insgesamt, besonders die aktuellen Diskussionen in der Didaktik aufzugreifen. Theoretische Entw√ľrfe spielen dabei ebenso eine Rolle wie Konzepte aus der reflektierten Praxis.

Cover Vergriffen, keine Neuauflage.
2001. 314 Seiten, kartoniert
ISBN 978-3-7815-1169-9