Verlagsprogramm / Antiquariat / restlos vergriffene Titel
Thorsten Bohl

Unterrichtsmethoden in der Realschule

Eine empirische Untersuchung zum Gebrauch ausgew√§hlter Unterrichtsmethoden an staatlichen Realschulen in Baden-W√ľrttemberg. Ein Beitrag zur deskriptiven Unterrichtsmethodenforschung

Die schulpädagogische Diskussion ist geprägt von reformorientierten Themen. Offene Unterrichtsmethoden werden dabei als Transmissionsriemen einer reformpädagogisch akzentuierten Unterrichts- und Schulentwicklung angesehen. Völlig vernachlässigt bleibt die Frage, inwiefern sich die unterrichtliche Praxis wirklich verändert hat.
Die vorliegende Studie beschreibt den Gebrauch der ausgew√§hlten Unterrichtsmethoden Frontalunterricht, F√§cherverbindender Unterricht, Lernzirkel, Gruppenarbeit, Projektunterricht, Freiarbeit, Wochenplanarbeit und Team Teaching an den staatlichen Realschulen in Baden-W√ľrttemberg. Im Kontext dieser zentralen Frage werden weitere Implikationen der ausgew√§hlten Unterrichtsmethoden untersucht: Hemmungs- und Antriebsfaktoren, Kooperationsbedarf, Ver√§nderung der Leistungsbeurteilung, Einfluss der verschiedenen Ausbildungsphasen u.a. Die quantitativ ermittelten Daten (Befragung ausgew√§hlter Lehrkr√§fte) werden mittels einer qualitativen Studie (Gruppendiskussion mit Lehrkr√§ften) interpretiert und dadurch eng mit der Unterrichtsrealit√§t verkn√ľpft.
Die Studie basiert auf einer eingehenden Er√∂rterung verschiedener Teilaspekte: der Begriff Unterrichtsmethoden wird strukturiert; aktuelle Unterrichtsmethoden werden diskutiert; historische Beitr√§ge verdeutlichen den Stellenwert der sogenannten Reformp√§dagogik f√ľr die heutige Unterrichtsentwicklung sowie unterrichtsmethodische Aspekte der Geschichte des Realschulwesens; vorliegende Forschungsbefunde der deskriptiven Unterrichtsmethodenforschung werden er√∂rtert und in einer Synopse dargestellt.

Cover Vergriffen, keine Neuauflage.
2000. 392 Seiten, kartoniert
ISBN 978-3-7815-1091-3