Verlagsprogramm / Antiquariat / restlos vergriffene Titel
Célestin Freinet / Elise Freinet

Befreiende Volksbildung

Frühe Texte
Herausgegeben von Renate Kock

Der französische Primarschullehrer Célestin Freinet (1896 - 1966) hat in den zwanziger Jahren dieses Jahrhunderts ein pädagogisches Reformkonzept entwickelt und eine internationale Bewegung ins Leben gerufen, die international zu einer der größten und wichtigsten pädagogischen Reformbewegungen geworden ist.
Seine praktische Ausrichtung (als Pädagoge und Politiker), verbunden mit einer weitgehenden Nichtbeachtung seiner frühen Schriften von Anfang an, führte dazu, daß der Theoretiker Freinet in den Hintergrund trat. Gelegentlich wurde der pädagogischen Konzeption Freinets sogar eine eigene Begründung abgesprochen.
Mit den hier vorgelegten Schriften Célestin Freinets zur Reform der laizistischen Schule, zu Schulbüchern, zur Schuldruckerei, zur "Ecole Freinet" und den Schriften Elise Freinets zum Kunstunterricht soll die Diskussion um Praxis und Theorie der Freinet-Pädagogik neu in Gang gebracht werden.
Das Buch ist mit einer Einführung der Herausgeberin versehen.
Cover Vergriffen, keine Neuauflage.
1996. 164 Seiten, kartoniert
ISBN 978-3-7815-0842-2