EWR 9 (2010), Nr. 3 (Mai/Juni)

Cordula Nolte (Hrsg.)
Homo debilis
Behinderte – Kranke – Versehrte in der Gesellschaft des Mittelalters
(Studien und Texte zur Geistes- und Sozialgeschichte des Mittelalters, Bd. 3)
Korb: Didymos-Verlag 2009
(472 S.; ISBN 978-3-939020-23-3; 74,00 EUR)
Homo debilis Die „disability history“ hat sich seit einigen Jahren als ein Feld in der Geschichtswissenschaft etabliert. Mit dem vorliegenden Band wird das breite Spektrum der historischen Forschung zu Behinderung und Kranksein im Mittelalter mit Ausflügen in die Frühe Neuzeit hinein präsentiert mit Studien u.a. zu „Vorstellungen menschlicher Gebrechlichkeit“ (H.-W. Goetz), zu „Perceptions of Deafness“ (I. Metzler), zu „‚Taubstumme[n]‘ im medizinischen und forensischen Diskurs“ (M. Gadebusch Bondio), zum „Umgang … mit kranken und gebrechlichen Menschen“ (F. Irsigler) oder zum Thema „Kranke, Behinderte und Gebrechliche im Spiegel der Skelettreste“ (S. Ulrich-Bochsler). So breit wie das Spektrum der Thematisierungen ist auch die Quellennutzung, von archäologischen Funden bis hin zu Texten und Bildern unterschiedlichster Provenienz. Nicht nur, weil immer wieder einmal auch pädagogische Aspekte thematisiert werden (v.a. in dem Beitrag zu den „‚Taubstummen‘“, in dem nachgewiesen wird, wie vielfältig und differenziert das Nachdenken über die Ursachen und die Möglichkeit auch pädagogischer Einflussnahme waren), sind die Beiträge in ihrer Gesamtheit auch für die bildungshistorische Forschung von großer Bedeutung, zeigen sie doch, dass das Thema Behinderung und der gesellschaftliche, auch pädagogische Umgang mit ihr bereits eine lange Geschichte haben, bevor im 18. Jahrhundert die ersten Versuche einer organisierten pädagogischen Behindertenarbeit einsetzten. Der Band ist also allen zu empfehlen, die sich mit der Geschichte der Konzepte und Vorstellungen von sowie des Umgangs mit Behinderung befassen. Dass er außerdem sehr schön mit vielen hochwertigen Abbildungen und einem sehr ausführlichen Register gestaltet ist, macht den Band noch empfehlenswerter.
Klaus-Peter Horn (Tübingen)
Zur Zitierweise der Annotation:
Klaus-Peter Horn: Annotation zu: Nolte, Cordula (Hg.): Homo debilis, Behinderte – Kranke – Versehrte in der Gesellschaft des Mittelalters (Studien und Texte zur Geistes- und Sozialgeschichte des Mittelalters, Bd. 3). Korb: Didymos-Verlag 2009. In: EWR 9 (2010), Nr. 3 (Veröffentlicht am 02.06.2010), URL: http://klinkhardt.de/ewr/annotation/978393902023.html