Verlagsprogramm / Klinkhardt forschung / Theorie u. Geschichte d. Erziehungswissenschaft
Katharina Anna Vogel

Konstruktionen und Rezeptionen erziehungswissenschaftlichen Wissens

Bibliometrische und systematische Analysen am Beispiel des Diskurses 'Bildungsgerechtigkeit'

Am Beispiel des Diskurses ‚Bildungsgerechtigkeit nach PISA‘ wird in der vorliegenden Arbeit der Versuch unternommen, die diskursiven Konstruktionen erziehungswissenschaftlicher Wissenselemente über bibliometrische und hermeneutische Verfahren empirisch abbildbar zu machen.
Dabei geht es in Anschluss an Ludwik Fleck einerseits (inhaltlich) um die Form erziehungswissenschaftlicher Denkstile (im Spiegel spezifischer Wissenssedimente) und die Konstruktion ‚erziehungswissenschaftlichen‘ Wissens; andererseits geht es (methodologisch und methodisch) um die Frage nach den Möglichkeiten und Grenzen bibliometrischer Methoden zur Beschreibung und Rekonstruktion kommunikativer Wissensproduktion in der Erziehungswissenschaft.
Beiträge zur Theorie und Geschichte der Erziehungswissenschaft, Band 39
Cover kaufen Kaufen
2016. 142 Seiten, kartoniert
ISBN 978-3-7815-2104-9
29,90 EUR