Verlagsprogramm / Klinkhardt forschung / Religionspädagogische Bildungsforschung
Elisabeth Hennecke

Was lernen Kinder im Religionsunterricht?

Eine fallbezogene und thematische Analyse kindlicher Rezeptionen von Religionsunterricht

Was lernen Grundschulkinder in ihrem Religionsunterricht?
Mit welchen Fragen beschäftigen sie sich? Welche Geschichten sprechen sie an?
Über welche Themen denken sie – angeregt durch den Unterricht – nach?
An welche Unterrichtsinhalte können sie sich erinnern?
Welche Rolle spielen äußere Faktoren wie das Schulumfeld, die Präsentation der Inhalte oder die Vorkenntnisse, die die Kinder mitbringen?
All diesen Fragen geht diese Untersuchung nach. Sie zeichnet die Wirkung und den Ertrag des Religionsunterrichts bei Kindern nach und erfasst, wie Drittklässlerinnen und Drittklässler Lernangebote des Religionsunterrichts verarbeiten. Diese Rezeptionen werden in acht Fallprofilen und einer thematischen Analyse analysiert und dargestellt.
Sie wurden mithilfe von „Nachdenkbüchern“ und Interviews im Verlauf eines ganzen Schuljahres erhoben und mittels der qualitativen Inhaltsanalyse ausgewertet.
So entsteht ein facettenreiches Bild des heutigen Religionsunterrichts und seiner Wirkungen, das sowohl interessante Potentiale und gleichzeitig weitere Entwicklungsmöglichkeiten aufzeigt.

Religionspädagogische Bildungsforschung, Band 2
Hrsg. Burkard Porzelt und Werner H. Ritter
Cover kaufen Kaufen
2012. 394 Seiten, kartoniert
ISBN 978-3-7815-1833-9
36,00 EUR