Verlagsprogramm / Klinkhardt forschung / Sonderpädagogik / Perspektiven sonderpädagogischer Forschung
Wilhelm de Terra

Das Dilemma des Janusgesichts

Empirische Erkundung der Verhältnisse zwischen Behinderung und Geschlecht in Kindheit und Jugend

Wer ist es, der darüber entscheidet, welche Menschen als behindert gelten und welche nicht? Vor allem aber: Wie gelangen die Verantwortlichen zu ihren Entscheidungen? Von diesen beiden Grundfragen geht die vorliegende Untersuchung aus. Sie verbindet einen quantitativen und einen qualitativen Forschungsansatz mit dem Ziel einer differenzierten Untersuchung der Verhältnisse zwischen den Kategorien Behinderung, Geschlecht und Alter in den Lebensphasen Kindheit und Jugend. Die quantitative Studie setzt sich mit Statistiken zum Empfang behinderungsspezifischer Ressourcen auseinander. Die qualitative Studie zielt - erstmalig in der sonderpädagogischen Forschung - auf die Sinnkonstruktionen sogenannter Gatekeeper bei der Vergabe behinderungsspezifischer Ressourcen. Die theoretische Grundlage hierfür bildet eine gemeinsame Perspektive von der Theorie der Geschichten & Diskurse und der Intersektionalitätsforschung.
Perspektiven sonderpädagogischer Forschung. Sektion Sonderpädagogik
der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE).
Hrsg.: Christian Lindmeier, Birgit Lütje-Klose, Vera Moser.
Cover kaufen Kaufen
2018. 223 Seiten, kartoniert
ISBN 978-3-7815-2270-1
46,00 EUR
Dieses Buch ist als eBook erhältlich:
ISBN 978-3-7815-5697-3
34,90 EUR

eBook kaufen eBook kaufen