Verlagsprogramm / Antiquariat / restlos vergriffene Titel
Peter Herdegen

Schulische Pr├╝fungen

Entstehung ÔÇô Entwicklung ÔÇô Funktion
Pr├╝fungen am bayerischen Gymnasium vom 18. bis zum 20. Jahrhundert

M├╝ndliche und schriftliche Pr├╝fungen, Zeugnisse und Noten sind aus ├Âffent-lichen Schulen nicht wegzudenken. Sie dokumentieren den Erfolg oder Miss-erfolg der Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler und beeinflussen ihr Selbstwertgef├╝hl. Pr├╝fungen, Zeugnisse und Noten sind Themen f├╝r mehr oder weniger erfreu-liche Gespr├Ąche in den Familien, sie veranlassen Eltern, sich Sorgen zu machen oder auf den eigenen Nachwuchs stolz zu sein. Einen nicht uner-heblichen Teil ihrer Arbeitszeit ben├Âtigen Lehrerinnen und Lehrern, um No-ten zu erteilen und Zeugnisse anzufertigen.
Die hier vorgelegte Studie versucht die Geschichte der schulischen Pr├╝fung am Gymnasium zu erz├Ąhlen. Der Leser wird informiert ├╝ber die Entstehung und Entwicklung einzelner Pr├╝fungsvorschriften und ├╝ber die Diskussionen, die vor allem in Lehrerschaft und Kultusb├╝rokratie ├╝ber Form und Sinn schulischer Pr├╝fungen gef├╝hrt wurden. Die Besch├Ąftigung mit der Geschichte der schulischen Pr├╝fung kann Ansto├č sein, die aktuelle Praxis kritisch in den Blick zu nehmen und nach dem Sinn bestimmter Pr├╝fungsrituale zu fragen.
Cover Vergriffen, keine Neuauflage.
2008. 221 Seiten, kartoniert
ISBN 978-3-7815-1627-4