Verlagsprogramm / Antiquariat / restlos vergriffene Titel
Dagmar Orthmann Bless

Lebensentw√ľrfe benachteiligter Jugendlicher

Theoretische Betrachtungen und Ergebnisse einer empirischen Untersuchung bei Mädchen mit Lernbehinderung

Diese Forschungsarbeit analysiert Lebensentw√ľrfe lernbehinderter M√§dchen. Im theoretischen Teil werden die gesellschaftlichen Bedingungen, welche den diesbez√ľglichen Handlungsrahmen determinieren, sowie die sich daraus ergebenden Anforderungen an (lernbehinderte) Jugendliche diskutiert.
Im empirischen Teil der Arbeit werden sodann die Inhalte und Prozesse der gedanklichen Vorwegnahme zuk√ľnftiger Lebensgestaltung von n = 113 Sch√ľlerinnen mit Lernbehinderung in Bezug auf die Bereiche Beruf, Familie, Freizeit und Wohnen analysiert und als Theorieentwurf zur produktiven Realit√§tsverarbeitung unter erschwerten Bedingungen zusammengefasst.
Die Studie zeigt, dass dem gr√∂√üten Teil der Sch√ľlerinnen mit Lernbehinderung zum Ende der Schulzeit Lebensentw√ľrfe von erstaunlicher Differenziertheit gelingen. Sie entwickeln pers√∂nliche Pr√§ferenzen, k√∂nnen W√ľnsche und Ziele individuell begr√ľnden, Motive, Funktionen und Bedeutungen explizieren. Sie entwickeln h√§ufig ein ausgepr√§gtes Bewusstsein f√ľr gesellschaftliche Rahmenbedingungen, identifizieren Divergenzen zwischen pers√∂nlichen Voraussetzungen und gesellschaftlichen Anforderungen und entwickeln Strategien zur Problembew√§ltigung. Ihre gedanklichen Vorwegnahmen sind sowohl von Optimismus als auch von Realit√§tsbewusstsein gepr√§gt, dokumentieren Anstrengungsbereitschaft, Frustrationstoleranz und Vertrauen in die Selbstwirksamkeit bei der zuk√ľnftigen Lebensbew√§ltigung.
Cover Vergriffen, keine Neuauflage.
2006. 331 Seiten, kartoniert
ISBN 978-3-7815-1477-5