Verlagsprogramm / Klinkhardt forschung / Allgemeine Pädagogik – Geschichte
Thomas Stuke

Mit Werten führen?

Weiterbildungsmanagement zwischen externen Ansprüchen und individuellen Vorstellungen

Mit Werten führen? – Wie können Führungskräfte ihren Aufgaben in der Personalentwicklung gerecht werden und dabei zugleich eigenen Grundsätzen folgen?
Die vorliegende Studie fasst das Leitungshandeln als Ausdruck einer permanenten Balanceleistung auf, die ihre Energie aus der situativen Kombination von Bedürfnissen und Ängsten zwischen Nähe und Distanz, Dauer und Wechsel bezieht. Die Habilitationsschrift (PH Weingarten) untersucht
Gelingensbedingungen für erfolgreiches Handeln im Weiterbildungsmanagement von Schulleitungen und zieht theoretische, methodologische und beratungspraktische Schlussfolgerungen.
Aus einer komplexen empirischen Forschung leitet der Autor ab, dass die Aufgabe, Personal zu entwickeln, notwendig eine angemessene Selbstklärung der Führungspersonen erfordert. Deren Ziel wäre es, neben organisationalen Erfordernissen (müssen) und intersubjektiven Rollenkonstellationen (können) einen passenden Umgang mit eigenen Wertvorstellungen (wollen) zu finden.
Ein situativ angemessenes Führungshandeln bleibt sich demnach der eigenen „Teil-Mächtigkeit“ (TZI) bewusst.
Es wird vor allem dadurch erfolgreich, dass es die eigenen Wertvorstellungen authentisch ins Personalmanagement einbringt und zugleich auf geteilte Bewertungsmuster zwischen den Akteuren hinarbeitet.
Cover kaufen Kaufen
2015. 231 Seiten, kartoniert
ISBN 978-3-7815-2040-0
42,00 EUR