Verlagsprogramm / Klinkhardt forschung / Schulpädagogik
Anke Barbara Liegmann

Schulformwechsel

Perspektiven auf schulische Selektionsprozesse

Die frühe Aufteilung auf Schulformen bedingt die Notwendigkeit einer Korrekturfunktion, wie sie durch die Möglichkeit eines Schulformwechsels gewährleistet wird.
Während die Rahmenbedingungen dieser Selektionshürde anhand von statistischen Daten in der Schulforschung recht gut abgebildet sind, sind die Subjekte von Selektionsprozessen - die Schülerinnen und Schüler - bisher eher selten in den Focus der Forschung gerückt.
Am Beispiel des Selektionsereignisses "Schulformwechsel" wird im vor-liegenden Band die Schülerperspektive untersucht, indem dieses Ereignis im Zusammenhang mit der bisherigen Schullaufbahn, der psychosozialen Entwicklung, der Leistungsentwicklung und der sozialen Netzwerke betrachtet wird.
Cover kaufen Kaufen
2008. 238 Seiten, kartoniert
ISBN 978-3-7815-1623-6
32,00 EUR