Verlagsprogramm / Klinkhardt forschung / Schulbuch- und Bildungsmedienforschung
Eva Matthes / Carsten Heinze (Hrsg.)

Interkulturelles Verstehen und kulturelle Integration durch das Schulbuch

Die Auseinandersetzung mit dem Fremden

Interkulturelles Lernen stellt eine zentrale Herausforderung für unsere Schulen dar; aktuelle Schulbücher müssen daraufhin überprüft werden, inwieweit sie sich dieser Aufgabe stellen. Der vorliegende Band liefert hierfür Kriterien der Kritik.
Folgende Fragen stehen im Zentrum der Diskussion:
  • Welches kulturelle Konstrukt von Fremdheit liegt dem Schulbuch zugrunde?
  • Welche Differenzerfahrungen bestimmen die Darstellung im Schulbuch?
  • Welche Deutungsmuster von Fremdheit werden im Schulbuch angeboten?
  • Welche Gesellschaftskonzeptionen korrespondieren damit?
  • Inwiefern dienen diese Deutungsmuster der Begründung bzw. Legitimierung der eigenen Identität?
  • Welche Auswirkungen haben gesellschaftliche Diskurse über Fremdheit auf die Gestaltung des Schulbuches?
  • Wird im Schulbuch die Entfremdung mit dem Eigenen reflektiert?
  • Werden in Schulbüchern "Kulturtechniken" des Umgangs mit Fremdheit und des Verstehens von Fremdheit vermittelt und wenn ja, welche didaktischen Konzeptionen werden verwendet?

Beiträge zur historischen und systematischen Schulbuch- und Bildungsmedienforschung
herausgegeben von
Bente Aamotsbakken, Marc Depaepe, Carsten Heinze,Eva Matthes, Sylvia Schütze und Werner Wiater
Cover kaufen Kaufen
2004. 352 Seiten, kartoniert
ISBN 978-3-7815-1371-6
32,00 EUR