Editorial

Die EWR wurde vor nunmehr über zehn Jahren gemeinsam von Fachvertretern und dem Verleger Andreas Klinkhardt als Open Access Zeitschrift ins Leben gerufen und hat inzwischen mehr als 1.000 Rezensionen erziehungswissenschaftlicher Fachbücher veröffentlicht. Sie bietet damit einen guten Überblick über die erziehungswissenschaftliche Fachliteratur in Deutschland, berücksichtigt aber auch Fachliteratur aus der Schweiz und Österreich sowie nicht-deutschsprachigen Ländern. Sie hat sich als wichtiger Bestandteil der Rezensions- und Debattenkultur der Erziehungswissenschaft etabliert.

Die EWR erscheint sechsmal jährlich als kostenfreie Open Access Zeitschrift. Es besteht die Möglichkeit, sich (ebenfalls kostenfrei) in eine „Abonnentenliste“ einzutragen. Abonnenten werden regelmäßig über die jeweils aktuelle Ausgabe informiert.

Die Rezensionen in der EWR durchlaufen eine mehrstufige Qualitätsprüfung. Es existieren Redaktionen für folgende Fachgebiete:

Allgemeine Erziehungswissenschaft

Berufs- und Wirtschaftspädagogik

Erwachsenen- und Weiterbildung

Historische Erziehungswissenschaft

Interkulturelle Pädagogik

Schulpädagogik und Schulforschung

Sonder- und Integrationspädagogik

Sozialpädagogik inkl. Kindheits-, Familien- und Jugendforschung

Vergleichende Erziehungswissenschaft

Darüber hinaus werden übergreifende Aspekte (z.B. Gender) berücksichtigt.

Wir würden uns freuen, wenn möglichst viele am erziehungswissenschaftlichen Diskurs Interessierte die EWR nutzen. Für Rückmeldungen über Form und Inhalt dieses Angebots sind wir dankbar.

Bad Heilbrunn, 28.05.2013

Redaktion und Verlag der Erziehungswissenschaftlichen Revue